Dienstag, 21. März 2017

Spaziergang im Kölner Süden (III)


Am Sonntag war das Wetter nicht allzu berauschend. Ich machte nachmittags nur einen ca. 7,5 km langen Spaziergang durch die südlichen Kölner Stadtteile Rodenkirchen, Weiss und Sürth. Erstaunlicherweise regnete es nicht, und selten gab es sogar etwas Sonne. Am großen Fluss waren verhältnismäßig viele Spaziergänger unterwegs.

>Rodenkirchen, unten: Dachspeicherfenster eines Hauses




 
>Ziemlich viel Wasser im Rhein, aber noch kein Hochwasser

>Wenn man Rodenkirchen im Osten verläßt, kommt man zum Rheinbogen bei Köln-Weiss. Diese Gegend ist "relativ sicher" vor Bebauung, denn sie ist hochwassergefährdet. Am Rande von Weiss verläuft hier ein Hochwasserdamm (siehe Photo unten). Eine Tafel verrät, dass hier - mindestens anderthalb Kilometer vom Rheinufer entfernt - das Hochwasser in den 1990er Jahren schon mal war.<

  
>Häuser, Kapelle und Blick auf den Rhein in Köln-Weiss






 
>In Köln-Sürth ging ich wieder mal durch das alte Dorf-Ensemble mit Burghof und Kirche.<
Sand für meine Balkon-Pflanzen besorgte ich im Übrigen auch wieder.


Point gesetzt am Rhein in Köln-Weiß auf der Weltkarte bei stories-and-places.com.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen